Beratung

  • Sie sind besorgt, dass Ihr Kind in die rechtsextreme Szene abrutscht?
  • Sie sind Mitarbeiter_in einer pädagogischen Einrichtung und suchen Unterstützung für den Umgang mit rechtsextremen Eltern?
  • Sie arbeiten in einer Einrichtung und ein Klient oder eine Klientin fällt durch rechte Parolen auf?
  • An ihrem Arbeitsplatz sind Sie mit einem rechtsradikal gesinnten Kollegen oder einer rechtsradikal gesinnten Kollegin konfrontiert?
  • Sie sind Lehrer_in und ein Schüler oder eine Schülerin äußert sich im Unterricht antisemitisch?
  • Eine Person äußert Ihnen gegenüber den Wunsch, die rechtsextreme Szene verlassen zu wollen?

Das Projekt Coba-Yana berät nicht nur Ausstiegswillige, sondern auch Angehörige und andere Bezugspersonen von Mitgliedern und Sympathisanten der rechtsextremen Szene in Dortmund.

Beratung für Angehörige

Wenn Sie ratlos sind, weil sich Ihr Kind der rechtsextremen Szene annähert oder bereits ein aktives Mitglied der Szene geworden ist, können Sie sich vertrauensvoll an uns wenden. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Strategien zum Umgang mit den radikalen Einstellungen Ihres Kindes und zeigen Perspektiven fernab des rechtsextremen Milieus auf.

Träger:


Mitglied im:


Gefördert von:

 

Gefördert vom:

 

Im Rahmen des Bundesprogramms: