Über uns

Das Projekt ComeBack – You are not alone (CoBa-Yana) begleitet, berät und unterstützt Menschen in Dortmund, welche die rechtsextreme Szene verlassen möchten und entwickelt gemeinsam mit ihnen neue Lebensperspektiven jenseits der rechtsextremen Erlebniswelt. Im Fokus der Arbeit von CoBa-Yana stehen dabei nicht nur Aussteiger aus der aktiven Szene, sondern auch junge Menschen die gefährdet sind in die rechtsextreme Szene abzudriften. Um einen Ausstieg vor dem Einstieg zu fördern entwickelt CoBa-Yana Konzepte für die Aufklärung, De-Radikalisierung und Prävention, die gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen und staatlichen Akteuren und Institutionen aus der Stadt Dortmund umgesetzt werden

Neben der Unterstützung bei Distanzierungsprozessen und der Arbeit mit gefährdeten Jugendlichen verfolgt CoBa-Yana das Ziel Personen zu unterstützen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit und in ihrem sozialen Umfeld mit rechtsextremen Personen konfrontiert sind. CoBa-Yana bietet in diesen Fällen individuelle Beratung sowie Fortbildungen zur Förderung der individuellen Handlungssicherheit und Entwicklung pädagogisch-didaktischer Leitlinien an.

Das Projekt CoBa-Yana arbeitet eng mit wissenschaftlichen Projekten und Forschungseinrichtungen wie dem an der Universität Bielefeld ansässigen Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) zusammen, um aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in der Ausstiegsarbeit, der Präventionsarbeit und der Konzeptentwicklung zu berücksichtigen und die eigene Arbeit extern evaluieren zu lassen.

Träger:


Mitglied im:


Gefördert von:

 

Gefördert vom:

 

Im Rahmen des Bundesprogramms: