Beratung 

  • Sie sind besorgt, dass Ihr Kind in die rechtsextreme Szene abrutscht?
  • Sie sind Mitarbeiter_in einer pädagogischen Einrichtung und suchen Unterstützung für den Umgang mit rechtsextremen Eltern?
  • Sie arbeiten in einer Einrichtung und ein Klient oder eine Klientin fällt durch rechte Parolen auf?
  • An ihrem Arbeitsplatz sind Sie mit einem rechtsradikal gesinnten Kollegen oder einer rechtsradikal gesinnten Kollegin konfrontiert?
  • Sie sind Lehrer_in und ein Schüler oder eine Schülerin äußert sich im Unterricht antisemitisch?
  • Eine Person äußert Ihnen gegenüber den Wunsch, die rechtsextreme Szene verlassen zu wollen?

Das Projekt Coba-Yana berät nicht nur Ausstiegswillige, sondern auch Angehörige und andere Bezugspersonen von Mitgliedern und Sympathisanten der rechtsextremen Szene.

Beratung für Einrichtungen und Institutionen

Auch Institutionen wie zum Beispiel Kindertagesstätten, Schulen oder städtische und staatliche Institutionen erhalten Unterstützung im Umgang mit rechtsextremer Propaganda durch das Projekt Coba-Yana. Durch Fachvorträge und Workshops schulen wir Sie zum Thema Rechtsextremismus und vermitteln Handlungssicherheit im Umgang mit Personen des rechtsextremen Spektrums. Auch die Beratung in konkreten Problemfällen wird von uns übernommen.

Träger:


Mitglied im:


Gefördert von:

Gefördert vom:

 

Im Rahmen des Bundesprogramms: